Menu

Rassebeschreibung

Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) ist die Weltorganisation der Kynologie. Sie umfasst zur Zeit 86 Mitglieds- und Partnerländer (nur ein Verband pro Land), welche ihrerseits eigene Ahnentafeln ausstellen und die Richter ausbilden. Die FCI garantiert innerhalb ihrer Organisation die gegenseitige Anerkennung der Abstammungsurkunden (Pedigrees) der Länder, wie auch der Richter.

FCI-Klassifizierung

Gruppe 8 - Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde
Sektion 3 - Wasserhunde

Standard Nr. 298

Dokumente und Informationen des Lagotto Romagnolo bei der FCI

Verhalten und Charakter

Der Lagotto Romagnolo ist vor allem ein Arbeitshund, wobei er sich seine angeborene Neigung zur Suche und seinen ausgezeichneten Geruchssinn zunutze macht. Dies kommt besonders bei seiner Funktion als Trüffelsuchhund zum Ausdruck, welche er mit Leidenschaft und Effizienz erfüllt. Äusserste Konzentration bei der Arbeit lassen den wenig ausgeprägten Jagdtrieb in den Hintergrund treten. Es ist allerdings von klein auf darauf zu achten, dass der Jagdtrieb nicht gefördert wird. Der Lagotto Romagnolo ist anpassungsfähig, intelligent, lernfreudig, liebevoll, fröhlich , nicht-aggressiv und sehr anhänglich. Als Arbeitshund sollte er aber dauernd gefordert werden, zudem sind bei seiner Erziehung Disziplin und Konsequenz äusserst wichtig..

Aussehen

Mittelgross, athletisch gebaut, wohl proportioniert, robust. Körper quadratisch, gleich hoch wie lang, harmonisch. Fell etwas rauh, dicht gelockt, feine Unterwolle.

Farbe

Einfarbig schmutzigweiss (bianco sporco unicolore)
weiss mit brauen oder orangefarbenen Flecken (bianco a macchie marroni o arancio)
braun in allen Schattierungen (roano oder marrone)
braunschimmel (roano marrone)
einfarbig orange (arancio unicolore)
aber nie schwarz, weiss und schwarz, oder grau.

Grösse / Gewicht

Rüden: Widerristhöhe 43 bis 48 cm 13-16 kg
Hündinnen: Widerristhöhe 41 bis 46 cm 11-14 kg

( Grösse Toleranz +/- 1 cm )

Lebenserwartung

ca. 13 bis 15 Jahr